Tiere

In unserem Tierpark haben mehr als 250 Tiere in 55 Arten ein Zuhause gefunden. Von Antilope bis Zebra, ob exotisch oder aus heimischen Wäldern – die Besucherinnen und Besucher erwarten vielfältige Gehege. Auf dieser Seite bekommen Sie die neusten Eindrücke vom Alltag unserer tierischen Bewohner. Wenn Sie weitere Infos über die einzelnen Tierarten wünschen, scrollen Sie doch einfach mal weiter nach unten – dort finden Sie detaillierte Steckbriefe.  

 

Möchten Sie Tierpate werden oder einem lieben Menschen eine Tierpatenschaft schenken? HIER finden Sie alle Informationen zu diesem Thema.  


Beschäftigung für unsere Aras.


 

Nachwuchs bei Familie Känguru.


 

Auch die Paviane wollen Beschäftigung haben.


 

Lama Benni aus Uckermünde ist der "Neue" in der Herde. Er soll als Zuchthengst  künftig im Tierpark Finsterwalde wohnen. 

Das erste Kennenlernen mit Kronk (rechts) erfolgt durch den Zaun.

 

 


 

Unsere Kaninchenbabies. Geboren im Januar.

 


 

 

 

 

 

 

Luchs

Luchs

Der Luchs lebt als Einzelgänger in großen Waldgebieten. Die auch „Pinselohr“ genannte Raubkatze war einst in Westeuropa weit verbreitet. Sein schlimmster Feind war immer der Mensch, der ihn gnadenlos verfolgte. Die größte Katze Europas wurde durch die gezielte Verfolgung beinahe ausgerottet. Heute leben wieder einzelne Exemplare in einigen deutschen Mittelgebirgen.

 

Name: Luchs
Weitere Namen: Eurasischer Luchs
Lateinischer Name: Lynx
Klasse: Säugetiere
Größe: 80 - 120cm
Gewicht: 15 - 30kg
Alter: 4 - 5 Jahre
Aussehen: beige, hellbraun, grau
Geschlechtsdimorphismus: Ja
Ernährungstyp: Fleischfresser (carnivor)
Nahrung: Hase, Wildschwein
Verbreitung: Nördliche Halbkugel (Eurasien)
ursprüngliche Herkunft: unbekannt
Schlaf-Wach-Rhythmus: dämmerungs- und nachtaktiv
Lebensraum: unspezifisch
natürliche Feinde: Braunbär, Wolf
Geschlechtsreife: ab dem dritten Lebensjahr
Paarungszeit: März - April
Tragzeit: 65 - 75 Tage
Wurfgröße: 2 - 4 Jungtiere
Sozialverhalten: Einzelgänger
Vom Aussterben bedroht: Nein


Nasenbär

Der Nasenbär

 

Name: Nasenbär
Weitere Namen: Coati, Rüsselbären
Lateinischer Name: Nasua
Klasse: Säugetiere
Größe: 50 - 70cm
Gewicht: 3 - 5,5kg
Alter: 10 - 15 Jahre
Aussehen: braunes Oberfell, weißes Bauchfell
Geschlechtsdimorphismus: Ja
Ernährungstyp: Allesfresser (omnivor)
Nahrung: Insekten, Früchte
Verbreitung: Nordamerika, Mittelamerika, Südamerika
ursprüngliche Herkunft: Südamerika
Schlaf-Wach-Rhythmus: tagaktiv
Lebensraum: Regenwald, Halbwüste, Steppe
natürliche Feinde: Greifvögel, Raubkatzen
Geschlechtsreife: mit 2 - 3 Jahren
Paarungszeit: Februar - März
Tragzeit: 70 - 75 Tage
Wurfgröße: 2 - 5 Jungtiere
Sozialverhalten: gruppenbildend
Vom Aussterben bedroht: Nein


Streifenskunk

Streifenskunk

 

Name: Stinktier
Weitere Namen: Skunk
Lateinischer Name: Mephitidae
Klasse: Säugetiere
Größe: 30 - 50cm
Gewicht: 1 - 4kg
Alter: 3 - 6 Jahre
Aussehen: schwarz-weißes Fell
Geschlechtsdimorphismus: Nein
Ernährungstyp: Allesfresser (omnivor)
Nahrung: Hase, Frosch, Maus, Schnecke, Insekten, Nüsse, Früchte
Verbreitung: Nordamerika
ursprüngliche Herkunft: unbekannt
Schlaf-Wach-Rhythmus: dämmerungs- und nachtaktiv
Lebensraum: Steppen, Halbwüsten
natürliche Feinde: Raubkatzen, Bären
Geschlechtsreife: ab dem zweiten Lebensjahr
Paarungszeit: prinzipiell ganzjährig möglich
Tragzeit: 60 - 70 Tage
Wurfgröße: 3 - 5 Jungtiere
Sozialverhalten: Einzelgänger
Vom Aussterben bedroht: Nein


Dingo

Dingo

 

Name: Dingo
Weitere Namen: Wildhund
Lateinischer Name: Canis lupus dingo
Klasse: Säugetiere
Größe: bis zu 120cm (Kopf-Rumpf-Länge)
Gewicht: 10 - 20kg
Alter: 8 - 10 Jahre
Aussehen: kurzes, gold-braunes Fell
Geschlechtsdimorphismus: Ja
Ernährungstyp: Fleischfresser (carnivor)
Nahrung: kleine Säugetiere, Beutelsäuger, Insekten, Nagetiere
Verbreitung: Australien, Thailand
ursprüngliche Herkunft: Australien
Schlaf-Wach-Rhythmus: nachtaktiv
Lebensraum: Halbwüste, Wüste, Tropische Regenwälder
natürliche Feinde: Schakal, Schlangen
Geschlechtsreife: etwa ab dem zweiten bzw. dritten Lebensjahr
Paarungszeit: ganzjährig
Tragzeit: 60 - 70 Tage
Wurfgröße: 1 - 10 Jungtiere
Sozialverhalten: Einzelgänger/Rudeltier
Vom Aussterben bedroht: nein


Waschbär

Waschbär

 

Name: Waschbär
Weitere Namen: Nordamerikanischer Waschbär
Lateinischer Name: Procyon lotor
Klasse: Säugetiere
Größe: ca. 60cm
Gewicht: 4 - 8kg
Alter: 8 - 10 Jahre
Aussehen: schwarz-weiß-braunes Fell
Geschlechtsdimorphismus: Ja
Ernährungstyp: Allesfresser (omnivor)
Nahrung: Insekten, Amphibien, Würmer, Nüsse, Vogeleier
Verbreitung: Nordamerika, Mitteleuropa, Japan
ursprüngliche Herkunft: Nordamerika
Schlaf-Wach-Rhythmus: nachtaktiv
Lebensraum: Wald
natürliche Feinde: /
Geschlechtsreife: mit dem zweiten Lebensjahr
Paarungszeit: Februar - März
Tragzeit: 65 Tage
Wurfgröße: 2 - 5 Jungtiere
Sozialverhalten: Einzelgänger
Vom Aussterben bedroht: Nein


Esel

Esel

 

Name: Esel
Weitere Namen: Hausesel
Lateinischer Name: Equus asinus asinus
Klasse: Säugetiere
Größe: 100 - 150cm
Gewicht: 100 - 350kg
Alter: 10 - 35 Jahre
Aussehen: grau, braun
Geschlechtsdimorphismus: Ja
Ernährungstyp: Pflanzenfresser (herbivor)
Nahrung: Gras
Verbreitung: weltweit
ursprüngliche Herkunft: vermutlich Asien oder Afrika
Schlaf-Wach-Rhythmus: tag- und nachtaktiv
Lebensraum: Gebirge, Steppe, Trockengebiete
natürliche Feinde: Raubtiere
Geschlechtsreife: mit 2 - 3 Jahren
Paarungszeit: ganzjährig
Tragzeit: 12 - 14 Monate
Wurfgröße: 1 - 2 Jungtiere
Sozialverhalten: Familienverband
Vom Aussterben bedroht: Hausesel nicht gefährdet, Wildesel gefährdet


Kamerunschaf

Kamerunschaf

 

Steckbrief

  • Herkunft: Westafrika

  • Größe: 60 - 70 cm (Bock) bzw. 58 - 65 cm (Mutter)

  • Gewicht: 40 - 50 kg (Bock) bzw. 30 - 40 kg (Mutter)

  • Farbe: Braunmarken, Schwarzmarken, einfarbig, gescheckt

  • Nutzung: Fleisch

 

Herkunft

Ursprünglich sind die Kamerunschafe aus dem Westafrikanischen Zwergschaf entstanden und schon seit Jahrhunderten über das westliche Afrika verbreitet. In Europa wurden die Haarschafe zunächst in Tierparks gehalten, haben sich aber mittlerweile in der Hobbyschafhaltung und auch für die Produktion von Schaffleisch bewährt.

 

Aussehen

Kamerunschafe sind Haarschafe, das heißt, sie produzieren keine Wolle und müssen daher auch nicht geschoren werden. Ihr stichelhaariges Fell bekommt im Winter eine dichte Unterwolle, die im Frühjahr wieder abgestoßen wird. Bei Böcken bildet sich eine regelrechte Mähne an Unterhals und Brust aus. Die häufigste Färbung ist Braunmarken mit kastanienbrauner Grundfärbung und schwarzer Zeichnung an Bauch, Kopf und Beinen. Es kommen aber auch schwarzmarkige Tiere (Grundfärbung schwarz, Zeichnung an Bauch, Kopf und Beinen braun), einfarbig schwarze oder braune, aber auch zwei- und dreifarbig gescheckte Schafe vor. Der Schwanz ist kurz, die Ohren sind klein und waagerecht abstehend. Männliche Tiere sind behornt, weibliche nicht.


Stachelschwein

Stachelschwein

 

Name: Stachelschwein
Weitere Namen: /
Lateinischer Name: Hystricidae
Klasse: Säugetiere
Größe: 30 - 50cm
Gewicht: 1,5 - 2,5kg
Alter: 10 - 20 Jahre
Aussehen: schwarz-weiße Stacheln
Geschlechtsdimorphismus: Ja
Ernährungstyp: vorwiegend Pflanzenfresser (herbivor)
Nahrung: Pflanzen, Wurzeln, Baumrinde
Verbreitung: Asien, Afrika
ursprüngliche Herkunft: vermutlich Südostasien
Schlaf-Wach-Rhythmus: nachtaktiv
Lebensraum: tropischer Regenwald, Graslandschaft, Savanne
natürliche Feinde: Raubkatzen
Geschlechtsreife: mit Beginn des zweiten Lebensjahres
Paarungszeit: April - Mai
Tragzeit: 3 - 4 Monate
Wurfgröße: 1 - 4 Jungtiere
Sozialverhalten: Familienverband
Vom Aussterben bedroht: Nein


Uhu

Uhu

 

Name: Uhu
Lateinischer Name: Bubo bubo
Klasse: Vögel
Größe: 50 - 70cm
Gewicht: 1,5 - 4,0kg
Alter: 15 - 20 Jahre
Aussehen: hellbraun, weiß, schwarz
Geschlechtsdimorphismus: Ja
Ernährungstyp: Fleischfresser (carnivor)
Nahrung: Hase, Maus, Igel, Ratte
Verbreitung: Asien, Europa, Nordafrika
ursprüngliche Herkunft: unbekannt
Schlaf-Wach-Rhythmus: nacht- und dämmerungsaktiv
Lebensraum: bevorzugt höhere Lagen
natürliche Feinde: /
Geschlechtsreife: ab dem zweiten Lebensjahr
Paarungszeit: Februar - April
Brutzeit: 35 - 38 Tage
Gelegegröße: 2 - 6 Eier
Sozialverhalten: Familienverband
Vom Aussterben bedroht: Ja


Zebramanguste

Zebramanguste

 

Deutscher Name: ZEBRAMANGUSTE

Lateinischer Name: Mungos mungo

Verbreitung: Afrika südlich der Sahara

Lebensraum: Savanne, Buschland, lichte Wälder

Lebensweise: gesellig

Nahrung: kleine Wirbeltiere, Vogeleier,

Insekten, Schnecken, Würmer

Groesse: 35 bis 45 cm, plus 20 bis 25 cm Schwanz

Gewicht: 1,5 bis 2 kg, Jungtiere 65 bis 100 g

Paarungszeit: ganzjährig

TragBrutzeit: 60 bis 65 Tage

WurfGelege: 2 bis 6 Jungtiere

Geschlechtsreife: nach 2 Jahren

Lebenserwartung: bis 10 Jahre


Dammhirsch

Dammhirsch

 

Name: Damhirsch
Weitere Namen: /
Lateinischer Name: Dama dama
Klasse: Säugetiere
Größe: 1,2 - 1,5m
Gewicht: 50 - 90kg
Alter: 15 - 25 Jahre
Aussehen: variable Farbvariationen, abhängig von Jahreszeit
Geschlechtsdimorphismus: Ja
Ernährungstyp: Pflanzenfresser (herbivor)
Nahrung: Blätter, Gräser, Kräuter
Verbreitung: Europa, Kleinasien, Neuseeland, Nordamerika, Südamerika
ursprüngliche Herkunft: vermutlich Südeuropa
Schlaf-Wach-Rhythmus: abhängig von Verbreitungsgebiet
Lebensraum: bevorzugt lichte Wälder
natürliche Feinde: Fuchs, Haushund
Geschlechtsreife: ab dem zweiten Lebensjahr
Paarungszeit: Oktober - November
Tragzeit: etwa 230 Tage
Wurfgröße: 1 - 3 Jungtiere
Sozialverhalten: Herdentier
Vom Aussterben bedroht: Nein


Mantelpavian

Mantelpavin

 

Name: Pavian
Lateinischer Name: Papio
Klasse: Säugetiere
Größe: 50 - 100cm
Gewicht: 15 - 30kg
Alter: 20 - 30 Jahre
Aussehen: gelb-braun-graues Fell
Geschlechtsdimorphismus: Ja
Ernährungstyp: Allesfresser (omnivor)
Nahrung: Früchte, Sämereien, Insekten, Kleinsäuger
Verbreitung: Afrika, Arabische Halbinsel
ursprüngliche Herkunft: Afrika
Schlaf-Wach-Rhythmus: tagaktiv
Lebensraum: Steppe, Savanne, Halbwüste
natürliche Feinde: /
Geschlechtsreife: etwa ab dem siebten Lebensjahr
Paarungszeit: ganzjährig
Tragzeit: etwa 6 Monate
Wurfgröße: 1 Jungtier
Sozialverhalten: Bildung von Haremsgruppen
Vom Aussterben bedroht: Nein


Lama

Lama

 

Name: Lama
Weitere Namen: Guanako
Lateinischer Name: Lama glama
Klasse: Säugetiere
Größe: 1,1 - 1,5m
Gewicht: 120 - 150kg
Alter: 15 - 20 Jahre
Aussehen: braun, schwarz oder weiß
Geschlechtsdimorphismus:
Ernährungstyp: Pflanzenfresser (herbivor)
Nahrung: Blätter, Kräuter, Gras
Verbreitung: Südamerika
ursprüngliche Herkunft: Anden
Schlaf-Wach-Rhythmus: tagaktiv
Lebensraum: Graslandschaften, Halbwüsten und Steppen
natürliche Feinde: Puma, Schakal
Geschlechtsreife: mit zwei bis drei Jahren
Paarungszeit: November - Februar
Tragzeit: 50 - 52 Wochen
Wurfgröße: 1 - 2 Jungtiere
Sozialverhalten: gruppenbildend
Vom Aussterben bedroht: Nein


Kronenkranich

Kronenkranich
Balearica pavonina

 

Verbreitung: Afrika südlich der Sahara

Lebensraum: offene, marschartig feuchte Landschaften

Maße: Länge 95–105 cm

Lebensweise: gesellig in großen Scharen, eigentümliches Balzverhalten, bekannt als »Tanz der Kraniche«

Nahrung: kleine Reptilien und Insekten, insbesondere Heuschrecken

Fortpflanzung: Bau umfangreicher Nester aus Gräsern an geschützten Stellen oder in Bäumen, 2–3 Eier pro Gelege

Höchstalter: 40–50 Jahre


Perlhuhn

Perlhuhn

 

Name: Perlhuhn
Weitere Namen: Afrikanisches Huhn, Guinea Huhn
Lateinischer Name: Numididae
Klasse: Vögel
Größe: 40 - 70cm
Gewicht: bis zu 1,6kg
Alter: 5 - 10 Jahre
Aussehen: artabhängig
Geschlechtsdimorphismus: Nein
Ernährungstyp: Allesfresser (omnivor)
Nahrung: Blätter, Früchte, Insekten
Verbreitung: Afrika, Arabien
ursprüngliche Herkunft: Nordafrika
Schlaf-Wach-Rhythmus: tagaktiv
Lebensraum: Regenwald, Savannen, Steppe, Halbwüste
natürliche Feinde: Raubkatzen
Geschlechtsreife: mit dem zweiten Lebensjahr
Paarungszeit: ?
Brutzeit: 21 - 28 Tage
Gelegegröße: 4 - 15 Eier
Sozialverhalten: ?
Vom Aussterben bedroht: Nein


Trauerschwan

Trauerschwan

 

Der Trauerschwan (Cygnus atratus) oder auch Schwarzschwan genannt, ist ein wenig kleiner als der Höckerschwan. Er ist etwa 120 cm groß bei einem Gewicht von bis zu 9 kg. Seine Flügelspannweite beträgt ca. 2 Meter. Das Männchen ist größer als das Weibchen. Es hat ein schwarzes Federkleid, woraus wahrscheinlich auch der Name Trauerschwan herrührt. Seine Beine sind grauschwarz. Der Schnabel ist rot mit einer weißen Spitze. Auch die Lederhäute (Sklera) der Augen sind rot. Die Tiere verständigen sich untereinander mit lauten trompetenhaften Lauten.

 

 

 

 


Ziege

Ziege

 

Name: Ziege
Weitere Namen: Hausziege
Lateinischer Name: Capra aegagrus hircus
Klasse: Säugetier
Größe: 50 - 100cm
Gewicht: 30 - 120kg
Alter: 10 - 15 Jahre
Aussehen: weiß, schwarz, braun
Geschlechtsdimorphismus: Ja
Ernährungstyp: Pflanzenfresser (herbivor)
Nahrung: Blätter, Gräser
Verbreitung: als Zuchtform weltweit
ursprüngliche Herkunft: Kleinasien, Vorderasien
Schlaf-Wach-Rhythmus: dämmerungsaktiv
Lebensraum: Weiden, Bergregionen
natürliche Feinde: Wolf
Geschlechtsreife: 2-3 Jahre
Paarungszeit: ganzjährig
Tragezeit: 150 Tage
Wurfgröße: 1 - 3 Jungtiere
Sozialverhalten: gruppenbildend
Vom Aussterben bedroht: Nein


Gelbbrustara

Gelbbrustara

Lateinischer Name:Ara ararauna

Ordnung: Papageien

Familie: Eigentliche Papageien

Verbreitung: Südamerika: Brasilien, Paraguay, Bolivien, Peru, Kolumbien, Venezuela, Trinidad, Guyana, Surinam, Französisch-Guayana

Lebensraum: Wälder und Savannen im Tiefland

Nahrung: verschiedene Früchte (Palmfrüchte), Nüsse und Beeren

Sozialverhalten: stets paarweise - außerhalb der Brutsaison in größeren Trupps

Gesamtlänge: 80 bis 90 cm

 - Schwanzlänge ca 50 cm

Gewicht:800 bis 1.250 g

Fortpflanzung:

  •  Brutzei: Februar bis April
  •  Gelegegröße:2 bis 4 Eier
  •  Brutdauer: ca. 27 Tage

Lebenserwartung: ca. 40 Jahre