BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
( 0152 ) 21686452
Link verschicken   Drucken
 

Freier Blick auf Tiere und Spielplatz vom Gastraum aus

24. 07. 2019

Finsterwalde. Im Sommer wurden die Pläne vorgestellt – gestern Nachmittag war schon Richtfest. Der Tierpark Finsterwalde bekommt eine schicke Cafeteria mit moderner und zweckmäßiger Ausstattung. Heike Lehmann

 

Kiosk-Atmosphäre ade
Wo seit den 1970er-Jahren ein Kiosk stand, wächst ein Neubau empor. Im nächsten Frühjahr können dort die Besucher in schöner Atmosphäre ihren ersten Kaffee trinken, einen Imbiss zu sich nehmen und Tiere beobachten. Planer Gerd Nestler malt sich die Situation in der neuen Cafeteria aus: "Wenn Oma und Opa mit ihren Enkeln den Tierpark besuchen, dann können sie hier ein Päuschen einlegen und haben dabei einen freien Blick nach drei Seiten - sowohl auf die Tiere als auch auf den Spielplatz mit den Kindern."

 

Projekt des Fördervereins

Den Blick ermöglicht eine Glasfassade. Der Gastraum, wo zwölf bis 16 Personen Platz haben werden, schließt an den Küchenbereich an. Zusätzlich wird es einen Ausschank nach außen hin geben. Ein breites Dach schützt auch dort die Besucher vor Regenschauern oder spendet im Sommer Schatten. Den überdachten Freibereich, der auch gepflastert wird, dazugerechnet, könne man künftig bis zu 50 Personen einen Sitzplatz bieten, erklärte Gerd Nestler gestern zuversichtlich.

 

Der Rohbau ist von der Firma Frömelt realisiert worden. Die Zimmererarbeiten hat die Firma Görner übernommen und die Dachdeckerarbeiten die Firma Wildau.

 

Das Projekt wird in Regie des Fördervereins umgesetzt. Deshalb hat dessen Vorsitzender Manfred Schäfer, attestiert von Zimmermann Andreas Görner, gestern den letzten Nagel ins Gebälk geschlagen. Sechs Hammerschläge genügten ihm dafür.

 

Zunehmend attraktiver

Ermöglicht wird der Neubau mit 200 000 Euro von der Sparkassenstiftung "Zukunft Elbe-Elster-Land". Diese Investition passt in die Strategie, dem mehr als 45 Jahre alten Tierpark etwas mehr Attraktivität zu verleihen. Nach Affenhaus, begehbarem Damwildgehege und Afrika-Savanne wird dies die nächste große sichtbare Veränderung. Der Anstoß dafür kam von Sparkassenvorstand Jürgen Riecke, der sich gestern auch selbst vom Baufortschritt überzeugt hat. Manfred Schäfer hat neben dem Dank an die Handwerker, den Dank ausdrücklich in Richtung Hauptsponsor weitergegeben.

 

Der Tierpark in der Finsterwalder Bürgerheide wird von Einwohnern und Gästen der Stadt gern besucht. Die Stadt Finsterwalde lässt sich die Freizeiteinrichtung jährlich rund 300 000 Euro kosten. Der Förderverein hat jetzt knapp 70 Mitglieder, wobei 2016 erstmals mehrere Firmen und Sponsoren aufgenommen wurden, wie Schäfer betonte.

 

Foto: Freier Blick auf Tiere und Spielplatz vom Gastraum aus

Startseite     Login     Impressum     Datenschutz